Projektabschluss

7. Grundprinzip: Projektabschluss


Wann ist ein Projekt erfolgreich abgeschlossen? Klare Antwort: Wenn das Projektziel im Kosten- und Zeitrahmen erreicht wurde und die wichtigen Stakeholder mit dem Projektziel zufrieden sind!

Aber ganz so ideal ist der Sachverhalt in der Praxis leider nicht immer. Zum Projektabschluss gehören die Übergabe des Projektes an den Auftraggeber, (Kunden) sowie die Abnahme des Projektes durch den Auftraggeber. Zwischen der Übergabe und der Abnahme gibt es einen rechtlichen Unterschied.

Unter einer Abnahme versteht man die Feststellung, dass das Leistungsziel (das Objekt des Projektziels) den vertraglichen Kriterien entspricht. Zur Abnahme sollte es deshalb auch immer ein Abnahmeprotokoll geben, das von den Vertragspartnern zu unterzeichnen ist.

Die Übernahme eines Projekts ist ein Besitzerwechsel vom Auftragnehmer an den Auftraggeber. Es findet ein Gefahrenübergang statt. Ab der Übernahme ist nicht mehr der Auftragnehmer, sondern der Auftraggeber für das Objekt des Projektziels verantwortlich. Zugleich beginnen meist die Gewährleistungs- und Garantiefristen zu laufen.

Im Idealfall wird das Projekt ohne Beanstandungen und Mängel an den Auftraggeber übergeben. Der Projektabschluss wird durch ein Abnahme- und Übergabeprotokoll dokumentiert. Die Protokolle sollten von den Vertragspartnern gemeinsam unterzeichnet werden. Wie der Projektabschluss exakt gehandhabt wird, findet sich meist auch im (Projekt-) Vertrag.